15. Angestelltentag  Solothurn

Mittwoch 30.08.2017

18.15 – 20.00 Uhr Landhaus Solothurn mit anschliessendem Apéro riche

Altersreform 2020 – Chance oder Risiko?

 

Weil wir immer älter werden, gerät die Finanzierung der AHV und der Pensionskasse  in Schieflage. Reform tut Not. Unsere Referenten erläutern, was es mit Referenzalter 65, flexiblem Pensionsalter und der Erhöhung der Mehrwertsteuer auf sich hat und wie unsere kantonale Pensionskasse von der Reform betroffen sein könnte.

 

  • Stefan Giger, Generalsekretär vpod
  • Jürg Brechbühl, Direktor des Bundesamtes für Sozialversicherung
  • Sprecher der Verbände

Komiker und Verwandlungskünstler Hansruedi „Gögi“ Hofmann setzt den kulturellen Akzent.

 

Für eine optimale Vorbereitung freuen wir uns über Ihre Anmeldung:

E-Mail   Betreff: Angestelltentag

 


Ferien Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle ist  vom 24. Juli. - 1.August 2017 geschlossen.


Wie die Unia den Pflegeberuf schlecht macht

Die Unia führt derzeit eine Medienkampagne gegen Pflegeheime. Offiziell geht es der Gewerkschaft darum, einen GAV zu erzwingen. Inoffiziell geht es ihr darum, im Gesundheitswesen Fuss fassen.

In Pflegeheimen der Schweiz scheinen «unhaltbare Zustände» zu herrschen. Das hätte «verheerende Auswirkungen auf das Personal». Dies zumindest behauptet die Unia in einer aggressiven Medienkampagne. Sie erhält Sukkurs von Journalistinnen und Journalisten, welche die Stories über den «menschenunwürdigen Umgang» breitwillig publizieren.

 

Ende Mai reichte die Unia dem Bundesrat die Petition «Gute Pflege und Betreuung brauchen gute Arbeitsbedingungen» mit über 10‘000 Unterschriften ein. Und am 12. Mai 2017, dem internationalen Tag der Pflege, nahmen laut Unia 150 Personen an einer Online-Aktion teil.

WEITERLESEN


Eidgenössische Volksinitiative

Bereits kurz nach der offiziellen Lancierung am 17. Januar 2017 waren Buttons und Plakate ausverkauft - unverzüglich musste Nachschub angefordert werden.

Ein gelungener Auftakt, der optimistisch stimmt. Herzlichen Dank Ihnen allen! Ein besonderes Dankeschön geht an die Sammlerinnen und Sammler, die sich trotz den tiefen Minustemperaturen am 21. Januar auf die Aarauer, Badener, Oltener, Rheinfeldener und Solothurner Strassen begaben. Es hat sich gelohnt: Über 1'000 Unterschriften sind an diesem ersten Sammeltag in den Kantonen Aargau-Solothurn zusammengekommen. Diesen Erfolg hoffen wir natürlich an den nächsten zwei Sammeltagen zu wiederholen oder vielleicht sogar zu übertreffen! Mit Ihrer Unterstützung rückt dieses Ziel in erreichbare Nähe.

100'000 Unterschriften sind insgesamt nötig, damit die Initiative zur Abstimmung gelangt. Der Anteil für die Kantone Aargau (9601) und Solothurn (4058) beträgt genau 13659 Unterschriften. Noch immer eine stattliche Zahl, aber problemlos zu erbringen, wenn jedes Mitglied der Sektion nur 5 Unterschriften beisteuert. Und natürlich ist jede Art von Sammelaktion – im familiären Umfeld, in der Nachbarschaft, im Bekanntenkreis, im Sport- oder Gesangsverein oder wo auch immer – höchst willkommen.

 

Die befürwortenden Argumente und eine Sammelanleitung finden Sie unter www.pflegeinitiative.ch.

Im Onlineshop des SBK können Sie Unterschriftenbögen bestellen.

 

Wichtig ist, dass Sie als Pflegende im privaten Umfeld für die Pflegeinitiative Unterschriften sammeln. Zu beachten ist, dass jeweils auf einem Bogen nur Stimmberechtigte einer Gemeinde aufgeführt sind.

Sie haben es in der Hand, für sich als Frau, Mann, Mutter, Vater und für Ihre Kinder die professionelle Pflege auch für die Zukunft zu sichern.

 

Jetzt gleich unterschreiben